Heizung -

Neuer Progas-Fördergeld-Service

Hausbesitzer, die ihre alte Öl- oder Elektroheizung durch eine moderne Lösung der Wärmeversorgung ersetzen, werden durch verschiedene Institutionen finanziell gefördert. Seit August 2019 bietet Progas einen neuen Fördergeld-Service an, von dem SHK-Fachbetriebe und ihre Kunden profitieren können.

„Von SHK-Fachbetrieben erwarten die Kunden neben den rein handwerklichen Leistungen zunehmend eine kompetente Fördergeldberatung“, sagt Kai Gospodarek, Bereichsleiter Verkauf bei Progas. Der Fördergeld-Service soll sie dabei unterstützen. Aktuell gibt es rund 6.000 regionale sowie 500 bundes- bzw. länderspezifische Förderprogramme im Bereich der Heizungsmodernisierung. Regelmäßig werden Änderungen vorgenommen, Richtlinien und Fristen geändert. „Für einen Handwerksbetrieb ist es sehr schwierig, hier den Überblick zu behalten und Kunden in diesem Bereich optimal zu beraten“, sagt Gospodarek.

An dieser Stelle setzt der Progas-Fördergeld-Service an, der den gesamten Prozess der Fördergeldbeschaffung übernimmt: von der Recherche aller Fördergeldtöpfe über die Zusammenstellung der höchstmöglichen Zuschüsse bis hin zur Bereitstellung vorausgefüllter Anträge. Benötigt wird lediglich das Angebot eines Handwerksbetriebs über eine neue Heizungsanlage. Im Anschluss erteilt der Kunde Progas den Rechercheauftrag.

Für Heizungsbauer kostenlos

Für den Heizungsbauer ist dieser Service kostenfrei. „Unser Ziel ist es, Heizungsbauer in ihrem Arbeitsalltag gezielt zu unterstützen. Mit unserem neuen Angebot punktet der Handwerksbetrieb nicht nur durch Kompetenz bei Sanierungsvorhaben, sondern ist auch durch eine optimale Beratung rechtlich abgesichert“, erklärt Gospodarek, und fügt hinzu: „Die Zahlung von Zuschüssen führt in vielen Fällen zu höheren Auftragsvolumina, und ein zufriedener Kunde empfiehlt seinen Handwerker oft in seinem persönlichen Umfeld weiter. Für Handwerksbetriebe lohnt es sich also, die eigenen Kunden auf unseren neuen Service hinzuweisen.“

Den Hausbesitzer kostet das Progas-Leistungspaket einmalig 290 Euro. Dafür kann er rund 1.300 Euro an Fördergeldern erwarten – mit dieser Summe wird durchschnittlich jeder Heizungsmodernisierer unterstützt. Im Fall einer KfW-Förderung erfolgt bereits die Bestätigung eines Sachverständigen. „Entscheidet sich der Kunde für eine Energieversorgung durch Progas, erhält er von uns zudem 145 Euro wieder gutgeschrieben“, betont Gospodarek. Für eine erfolgreiche Förderung müssen sämtliche Unterlagen allerdings vor Beginn der Modernisierung vom Antragsteller eingereicht werden. Eine rückwirkende Förderung ist nicht möglich.

www.progas.de

© si-shk.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten
Newsletter