Aktuelles -

Tchibo: Badsanierung oder Kaffee?

Ab jetzt bietet Tchibo auch Badsanierungen an. Das alteingesessene Einzelhandelsunternehmen kooperiert dazu mit Banovo, einem Münchner Start-up, das sich auf digitale Dienstleistungen im Sanitärbereich spezialisiert hat.

Wie lange die Zusammenarbeit genau läuft, ist noch unklar; über die Website www.tchibo.de/banovo-badsanierung bietet der Hamburger Kaffeeriese seinen Kunden komplette Badsanierungen an. Über den Online-Shop können diese ihr Bad bequem von zu Hause aus planen lassen – ein Besuch im Fachhandel sei nicht nötig, verspricht Banovo. Per Videokonferenz erfolgen Gespräche zu Umfang und Art der Sanierung, eine 3D-Software soll die Planung visualisieren und das fertige Bad darstellen. Die Vorteile für den Endkunden erklären die Banovo-Gründer Mereike Wächter und Michael Dreimann wie folgt: „Unser Team hat inzwischen einen großen Erfahrungsschatz aufgebaut. Wir können auch komplexe Sanierungen mit Kunden planen und über unsere lokalen Partner und eigene Handwerker bundesweit ausführen. Zudem nutzen wir digitale Prozesse, um es für Kunden einfacher und günstiger zu gestalten.“ Günstiger heißt: zu einem Festpreis, der – exklusiv für Tchibo-Kunden – sogar noch 2.900 Euro günstiger ist als sonst.

Badsanierung zum Festpreis

Das Start-up bietet im Rahmen der Kooperation vier Badsanierungsvarianten an: von der Sanierung eines Gäste-WCs für 7.900 Euro (für Tchibo-Kunden: 6.999 Euro) bis zum komfortablen Dusch-/Wannenbad für 21.900 Euro (bzw. 18.999 Euro) soll das exklusive Angebot keine Wünsche offen lassen. Sanierer können dabei auf Markenprodukte etablierter Sanitärhersteller zurückgreifen – z. B. von Burgbad, Grohe, Kaldewei, Villeroy & Boch, Dornbracht oder Duravit. Für die Umsetzung stellt Banovo seinen Kunden nach eigenen Angaben einen Bauleiter zur Seite, der die Ausführung überwachen und die Handwerker koordinieren soll.

Banovo bricht mit dem klassischen dreistufigen Vertriebsweg; die beiden Gründer sind selbst Branchenneulinge und kommen aus der Unternehmensberatung. Mit ihrem Sanierungsservice wollen sie die Möglichkeiten der Digitalisierung nutzen und die Vorteile von lokalen Anbietern mit dem Online-Handel vereinen, heißt es in einem Interview. Gerade kleine SHK-Betriebe würden von einer Zusammenarbeit in Form von zusätzlichen Aufträgen und profitieren, zudem entfalle die „mühsame Planungsphase“.

Der Großhandel sehe in Banovo eine Lösung für die knappen Kapazitäten im Handwerk, erklären die Gründer weiter. Dazu arbeiten sie derzeit mit rund 300 Handwerksbetrieben in Deutschland zusammen und verfügen über eigene Teams in Bayern und Nordrhein-Westfalen. Seit der Gründung im Januar 2015 hat Banovo nach eigenen Angaben mehr als 400 Bäder saniert; monatlich würden derzeit 40-50 Badsanierungen abgewickelt (ohne Tchibo-Kunden).

www.tchibo.de 

www.banovo.de

© si-shk.de 2018 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um Ihren Kommentar angeben zu können. Sollten Sie noch kein Login haben, so melden Sie sich hier an.
LOGIN

* Pflichtfelder bitte ausfüllen