Heizung -

Yanmar und KKU-Gruppe kooperieren

Die Yanmar-Gruppe und die Eschenfelder KKU-Gruppe arbeiten künftig im Bereich Energiesysteme zusammen. Im Zuge dessen nimmt die Yanmar Energy System Europe offiziell die Geschäftstätigkeit auf.

Hervorgegangen ist die Yanmar Energy System Europe aus der Fusion der vier Unternehmen der KKU-Gruppe und der europäischen Division von Yanmar Energy System. Das neue Unternehmen bündelt die besonderen Stärken seiner erfolgreichen Mutterunternehmen. Erklärtes Ziel ist es, für Kunden in ganz Europa saubere, sichere und effiziente Energiesysteme zu realisieren. Die europaweite Zentrale mitsamt eigener Akademie ist der bisherige KKU-Hauptsitz im westfälischen Marl.

Ganzheitliche Systemlösungen

„Wir bieten nicht nur Produkte, sondern Lösungen“, betont Oliver Eschenfelder die Ausrichtung auf kundenindividuell entwickelte Gesamtsysteme für Heizen, Kühlen, Lufttechnik und Gewerbekälte. „Unsere ausgeprägte Dienstleistungskompetenz stellt dabei sicher, dass jeder Kunde von höchster Zuverlässigkeit und Wirtschaftlichkeit seines Systems profitiert“, ergänzt Yosuke Tajima. Oliver Eschenfelder und Yosuke Tajima werden das neue Unternehmen gemeinsam als CEOs leiten. Komplettiert wird das Führungsteam durch Sven Schwarze als Geschäftsführer Marketing & Vertrieb.

In Yanmar Energy System Europe werden nun die große Kundenorientierung und das Know-how von KKU auf den Feldern Konzeption, Anlagenbau, Dienstleistungen, Manufaktur und Services mit dem Energiesystem-Portfolio von Yanmar vereint. Durch die konsequente Bündelung unter einem Dach entsteht ein Systempartner: Alle Kundenwünsche rund um moderne Energiesysteme werden schnell und direkt umgesetzt. Gleichzeitig richtet das neue Unternehmen seinen Blick nicht mehr allein auf die deutschsprachigen Märkte, sondern auf EMEA.

Erhöhung der Kapazitäten

Um Planern und Architekten sowie den Fachpartnern im Handwerk stets ein Maximum an Leistung bieten zu können, wird gleichzeitig der alte und neue Unternehmenssitz in Marl zu einem hochmodernen Technologie- und Servicestandort ausgebaut. Die Erweiterung um rund 10.000 m² Fläche erhöhe die Kapazitäten für Vertrieb, Fertigung und Logistik und für die hauseigene Manufaktur als technisches Innovationszentrum. Zudem hebe die neu eingerichtete Yanmar-Akademie die Ausbildungs- und Schulungsaktivitäten für die eigenen Mitarbeiter, aber auch für externe Handwerks- und Vertriebspartner auf ein neues Niveau, heißt es von KKU und Yanmar.

Die Gründung der Yanmar Energy System Europe ist ein neuer Meilenstein in einer erfolgreichen und ebenso dynamischen Partnerschaft. Erst im Jahr 2013 hatte die KKU-Gruppe den Generalvertrieb für Yanmar-Gasmotorwärmepumpen in der DACH-Region und Luxemburg übernommen. Seitdem waren unterschiedlichste Projekte bis in den Megawatt-Bereich erfolgreich realisiert worden. Darüber hinaus hatten die KKU-Ingenieure in der hauseigenen Manufaktur mehrere Innovationen rund um die hocheffiziente Gasmotortechnologie entwickelt.

„Die Energiesysteme nicht nur in Europa müssen umgestellt werden auf nachhaltige Effizienz. Unsere moderne Technologie, auch in Verbindung mit natürlichen Kältemitteln, leistet hier einen wertvollen Beitrag“, beschreibt CEO Oliver Eschenfelder die Chancen und Herausforderungen der Zukunft. „Gemeinsam sind wir nun in der Lage, unsere Kunden noch umfassender bei dieser wichtigen Aufgabe zu unterstützen.“

www.energysystem-yanmar.com

© si-shk.de 2020 - Alle Rechte vorbehalten
Newsletter