Aktuelles -

Zahl der Hochschulabschlüsse 2018 um 1 % gesunken

Im Prüfungsjahr 2018 (Wintersemester 2017/2018 und Sommersemester 2018) erwarben rund 499.000 Absolventen einen Hochschulabschluss an deutschen Hochschulen. Damit ist deren Zahl erstmals seit 2001 wieder gesunken, im Vergleich zum Vorjahr (502.000) um 1 %.

Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, wurden 40 % der Abschlüsse in der Fächergruppe Rechts-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften abgelegt. Gut jeder vierte Abschluss (26 %) entfiel auf die Fächergruppe Ingenieurwissenschaften.

11 % der Hochschulabschlüsse wurden in der Fächergruppe Mathematik und Naturwissenschaften und 10 % in den Geisteswissenschaften erworben. In der Fächergruppe Humanmedizin/Gesundheitswissenschaften erreichten 6 % der Absolventen einen Abschluss. Die restlichen 7 % der Abschlüsse entfielen auf die übrigen Fächergruppen Sport, Agrar-, Forst- und Ernährungswissenschaften, Veterinärmedizin sowie Kunst, Kunstwissenschaft.

Jedes zweite Examen (247.200) führte im Prüfungsjahr 2018 zu einem Bachelorabschluss (ohne Lehramt). Im Vergleich zum Vorjahr sank die Zahl der Bachelorabschlüsse leicht um 2 %. Einen Rückgang gab es zudem bei den Promotionen (-2 % auf 27.900), den herkömmlichen universitären Abschlüssen (-7 % auf 30.000) und den herkömmlichen Fachhochschulabschlüssen (-12 % auf 7.200). Dagegen erhöhte sich die Zahl der Masterabschlüsse (141.000) und der Lehramtsprüfungen (45.500) gegenüber dem Prüfungsjahr 2017 jeweils um 3 %.

Detaillierte Ergebnisse sind in der Fachserie 11, Reihe 4.2 „Prüfungen an Hochschulen“, dargestellt. Lange Zeitreihen zu den Tabellen Prüfungen an Hochschulen (21321-0001 bis 21321-0007) können über die Datenbank GENESIS-Online abgerufen werden.

www.destatis.de

© si-shk.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten
Newsletter