Büro & Baustelle -

Heizung: VdZ bietet unabhängige Förder-App

Um im Kundenkontakt Fachhandwerkern und (Energie-) Beratern ein unabhängiges Werkzeug an die Hand zu geben, hat der VdZ, Forum für Energieeffizienz in der Gebäudetechnik, zusammen mit seinen Mitgliedern eine App entwickelt, die Investitionskosten und Förderhöhe direkt berechnet.

Themenseite: Apps

Mit der App „Intelligent fördern“ können Fachleute schnell und unkompliziert die Kosten für den Heizungstausch mit wenigen Klicks berechnen. Ausgegeben werden anschließen die Austauschkosten – abzüglich der neuen BAFA-Förderung für Heizen mit erneuerbaren Energien und inklusive Einbau durch den Fachhandwerker.

Berechnung in vier Schritten

Die Berechnung der tatsächlichen Investitionskosten bedarf nicht mehr als vier Schritte. Im ersten Schritt wird das aktuelle Heizgerät angegeben. Hierbei hilft die hinterlegte Vorauswahl. In Schritt zwei wird das neue Heizgerät ausgewählt. In Schritt drei werden die Investitionskosten eingetragen. Diese beinhalten den Gerätepreis und die Installationskosten. Zur weiteren Berechnung kann der Fachmann die hinterlegten Beispielkosten nutzen. Diese setzen sich zusammen aus einem Durchschnittspreis für den jeweiligen Gerätetyp sowie einem Durchschnittspreis für die Installation. Alternativ kann ein konkreter Wert angegeben werden. Die Durchschnittspreise basieren auf der Heiztechnik für ein Einfamilienhaus. Auch hier kann alternativ über das freie Eingabefeld für ein größeres Projekt kalkuliert werden. Im letzten Schritt wird die Förderung geprüft. Als Ergebnis wird eine transparente Kostenaufstellung mit Angabe des Restbetrags für den Endkunden ausgespielt.

Verbraucherplattform „Intelligent heizen“

Die Intelligent fördern-App wurde von der VdZ, Forum für Energieeffizienz in der Gebäudetechnik, und ihren Mitgliedern entwickelt. Die Applikation ist ein neues, zusätzliches Angebot der seit 2007 existierenden Verbraucherplattform „Intelligent heizen“. Auf intelligent-heizen.info informiert die VdZ vorrangig Immobilienbesitzer über den optimalen Einsatz moderner und effizienter Heiz- und Belüf­tungstechnik im Wohnbereich. Die aufbereiteten Informationen sind system-, technologie- und energieträgerneutral. Mit der App wurde nun das Angebot für Fachhandwerker auf intelligent-heizen.info ausgebaut und die Inhalte zu den Themen Heizungsmodernisierung und Förderung erweitert. Entwickelt wurde die VdZ-App zusammen mit Hottgenroth Software.

„Mit der neuen Förderung  rückt die Politik den Wärmemarkt stärker in den energiepolitischen Fokus. Sie hat erkannt: Ohne eine erfolgreiche Wärmewende kann es keine Energiewende geben. Zugleich ist die Nachfrage und der Informationsbedarf rund um die neue Förderung immens“, sagt U we Glock, Vizepräsident der VdZ und Präsident des BDH. „Mit der App leisten wir einen Beitrag, die Branche über die neue Förderung zu informieren. Dies zahlt letztlich auch auf den Klimaschutz ein“.

Mehr als nur Förderrechner

Mit der App lassen sich nicht nur Investitionskosten kalkulieren. Zusätzlich bietet die Applikation weiterführende Informationen und wertvolle Tipps für Fachhandwerker und (Energie-) Berater zum Thema Heizungsförderung und Heizungstausch. So erhält der Nutzer beispielsweise Hinweise zum Meistern des BAFA-Antragsverfahrens. Ein Überblick über weitere Fördermöglichkeiten wie etwa der steuerlichen Förderung oder über die Förderprogramme der KfW sowie zentrale Marketingargumente für den Heizungstausch runden das Angebot der Intelligent fördern-App ab.

www.intelligent-heizen.info

© si-shk.de 2020 - Alle Rechte vorbehalten
Newsletter